Wanderland Westerwald – Westerwald-Steig und Wäller Touren
  • Wanderopening am Westweg
  • DuMont aktiv Wanderführer Harz – Eifel – Taunus: Hochgenuss auf Schusters Rappen
  • " />

    Vulkaneifel-Pfade – 14 neue Partnerwege am Eifelsteig

    Auf 313 Kilometern durchquert der Eifelsteig die Eifel von Nord nach Süd – von Aachen-Kornelimünster bis nach Trier. Rechts und links des Eifelsteiges locken die sogenannten Partnerwege, das sind die zertifizierten Kurztouren, die nach den gleichen Qualitätskriterien erstellt wurden wie der Eifelsteig selbst. 13 Partnerwege gab es bisher. Ab dem Frühjahr 2012 kommen weitere 14 hinzu – die Vulkaneifel-Pfade. Sie erweitern das Wanderwegenetz rund um den Eifelsteig um 372 Kilometer und führen Wanderfreunde quer durch den Natur- und Geopark Vulkaneifel.

    Blick auf die Manderscheider Burgen - Fotograf / Bildquelle Dominik Ketz Copyright: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

    Blick auf die Manderscheider Burgen - Fotograf / Bildquelle Dominik Ketz Copyright: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

    Acht Rundwanderwege und sechs Streckenwanderungen, wobei die kürzeste Route 6,1 Kilometer beträgt (Manderscheider Burgenstieg) und die längste Tour 72,9 Kilometer zählt (Schneifel-Pfad), sind an den Eifelsteig angebunden und nach den hohen Qualitätskriterien des Wanderwegeleitfadens Rheinland-Pfalz konzipiert. Die Ansprüche bzw. Schwierigkeitsgrade reichen von mittel bis anspruchsvoll.

    Gleich fünf neue Vulkaneifel-Pfade führen zu den berühmten „blauen Augen der Eifel“, den Maaren: der Maare & Thermen Pfad, der Vulkangipfel-Pfad, der Vulcano-Pfad, der Maare-Pfad sowie der VulkaMaar-Pfad. Teilweise alpine Aufstiege auf dem 2 Bäche-Pfad, dem Grafschaft-Pfad, dem Hinterbüsch-Pfad oder dem Manderscheider Burgenstieg belohnen die Wanderer mit herrlichen Ausblicken über die Vulkaneifel. Und auch auf den beiden Rundwanderwegen in Gerolstein, dem Gerolsteiner Felsenpfad sowie dem Gerolsteiner Keltenpfad geht es hoch hinaus – Höhlenabenteuer inklusive.

    Schließlich versprechen Wanderungen auf den Vulkaneifel-Pfaden auch besondere Kulturerlebnisse. Wanderer folgen keltischen Spuren, blicken auf und von beeindruckenden Burgen oder treffen auf Bildstöcke und Pilgerkreuze. Der Hochkelberg Panorama-Pfad führt an einer Römersäule vorbei und eine Wanderung auf dem Schneifel-Pfad ermöglicht den Besuch der St. Salvator Basilika in Prüm.

     Eifelsteig: Blick über Gerolstein - Fotograf / Bildquelle  Dominik Ketz Fotografie - Copyright  Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

    Eifelsteig: Blick über Gerolstein - Fotograf / Bildquelle Dominik Ketz Fotografie - Copyright Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

    Weitere Informationen zu den Vulkaneifel-Pfaden gibt es im Themenmagazin „Wanderland Eifel 2012“, kostenlos zu bestellen bei der Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 (0)6551/96560, Fax: +49 (0)6551/965696, info(at)eifel.info, www.eifel.info, www.eifelsteig.de.

    Bilder & Quelle: Eifel Tourismus GmbH/Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
    Bergzeit.de

    Ähnliche Artikel im Wandermagazin

    Leave A Comment