Salomon Elios 2 GTX Schuhe asphalt – Wanderschuhe von Salomon für die Wandertour auf Endlich Outdoor
  • Salomon Elios 2 GTX W’s Schuhe asphalt – Wanderschuhe von Salomon für die Wandertour auf Endlich Outdoor
  • Salomon Wings Sky GTX Schuhe orange – Wanderstiefel von Salomon für die Wandertour auf Endlich Outdoor
  • " />

    Salomon Synapse – Natural-Motion-Schuh für jede Wanderung

    Wenn man nicht gerade hochalpine Touren mit Steigeisen oder Touren im unwegsamen Gelände plant, sind die Anforderungen bzgl. des Schuhwerks nicht mehr ganz so hoch. Wer also Schuhe zum klassischen Wandern sucht, der wird eventuell bei der Marke Salomon fündig. Aus dem Laufsportbereich mit Schwerpunkt Trail-Running und Berg- und Geländelauf gibt es bereits zahlreiche Schuhmodelle in dem Warenangebot der Outdoorshops zu entdecken. Inzwischen gibt es auch bei der fanzösischen Marke eine Reihe an Schuhmodelle, die sich an die Gruppe richtet, die gemäßigter ihre Strecke meistern und die leichtfüßig, aber noch sehr komfortabel wandern wollen.

    Unter dem Namen „Synapse“ präsentiert die Outdoormarke einen sehr interessanten Schuh, der seinem Namen alle Ehre machen könnte. Eine Synapse ist eine Kontaktstelle zwischen Nervenzellen und anderen Zellen oder eben zwischen Nervenzellen untereinander. Übertragen auf den Outdoorbereich ist der Schuh die Kontaktstelle zwischen Mensch und Untergrund. Klingt banal, ist in Anbetracht der vielen möglichen Fehler die man machen könnte, jedoch eine Herausforderung die sich jede Schuhmarke aufs Neue stellt.

    Passgefühl

    Wer zuvor Schuhe getragen hat, die sehr eng geschnürrt waren, wird sich in den Salomon Synapse vorkommen, als hätte man Pantoffel an. Man könnte bereits hier meinen, der Schuhexperte nennt genau deswegen den Synapse einen Natural-Motion-Schuh. Die Schuhe wirken sehr bequem und weich an den Seiten. Der Fuß ist förmlich weich gebettet. Anatomisches EVA-Schaum Fussbett, geformtes EVA und OrthoLite® bieten keinen Grund zur Beanstandung. Um den Fuß liegt eine weiche Textilfaser und an der Ferse befindet sich eine Polsterung aus Schaumstoff.

    Im ersten Tragegefühl fällt auch direkt der nächste Punkt auf: Der Knöchel ist beim Synapse tiefer ausgeschnitten als z.B. beim Terrex Fast R von adidas. Wer also beim Tragen der eigenen Wanderschuhe gemerkt hat, dass beim Gehen der Fuß auf Knöchelhöhe zu hoch ist und so im Bewegungsablauf stört, der sollte sich hier den Synapse als Vergleich anschauen.

    Sohle

    Bei der Sohle kann sich sehr schnell die Spreu vom Weizen trennen. Es ist ein Sicherheitsrisiko wenn man auf Tour ins Rutschen kommt. Eine Sohle, die nicht auf den gängigen Untergründen Halt bietet, eignet sich schlicht nicht für Wanderungen. Weg von dem wenigen Profil hin zum großen Stollenprofil könnte man pauschal als Lösung sagen, wäre da nicht Salomon, der beim Synapse eine weitere Alternative bietet und zeigt, dass man ähnlich beim Autoreifen an der Gummimischung und Stollenanreihung noch das ein oder andere Detail verbessern konnte.

    Beim Synapse gibt es mehrere Systemelemente die ineinander greifen und so für ein gutes Ergebnis sorgen. OS Muscle ist zum Beispiel eine flexible Zwischensohle, die sich dem jeweiligen Untergrund anpasst. Wie beim Autoreifen für Winter und Sommer gibt es hier nun auch verschiedene Gummimischungen. Eine weichere Gummimischung wurde in der Schuhmitte eingesetzt, am Sohlenrand findet man dagegen ein härteres und robusteres Gummi. Eine Mischung aus Stollen in Laufrichtung und umgekehrt geschnittene Stollen in der Schuhmitte erinnern an die Profile von Fahrradreifen für das Gelände. So abwechslungsreich das Gelände nun mal ist, so gibt es grundsätzlich zwei Anforderungen zu erfüllen: Maximalen Grip und damit Sicherheit benötigt man beim Abstieg, den maximalen Halt wiederum wenn es wieder rauf geht.

    Fazit

    Beim Wandern in Mayerhofen hatten wir ein wunderbar abwechslungsreiches Terrain, angefangen vom nervigen Asphalt, über schottige Wege, matschige Bergwiesen, nasse Bachsteine und leichtes Geröll.

    So sehr er auch anfangs wie ein Pantoffel wirken mag, auf Tour bot sich der Eindruck, man hätte nichts anderes als traditionelle Wanderschuhe am Fuß. Wie eine Synapse eben sein muss, hat man als Wanderer eine gute Verbindung zum Untergrund und kann direkt auf die jeweiligen Verhältnisse reagieren. Die natürliche Bewegung des Fußes wird unterstützt, was natürlich für viel Komfort sorgt und vermittelt zugleich ein optimales Gefühl für den Wegeverlauf.

    Das Schnürren geht bei den Salomon Schuhen wieder einmal spielend leicht durch Quicklace™, dem Schnürrsystem was man bereits von diversen Salomon Laufschuhen kennen könnte. Dezent verstaut wird die Schnürrung direkt in der Schnürsenkeltasche an der Zunge.

    Dem kurzen Test in Österreich folgen nun weitere Touren in den Schuhen, wo wir im Anschluß Euch wie gewohnt neben diesem ersten Eindruck auch einen Testbericht präsentieren werden.

    Erhältlich ist der Schuh sowohl als Halbschuh wie auch in der „Mid-„Variante. Derzeitig beides noch ohne Membran. Nach der OutDoor wird es, ohne jetzt zuviel zu verraten, noch ein paar News zum Synapse geben.

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
    Bergzeit.de

    Ähnliche Artikel im Wandermagazin

    Leave A Comment