Ritter-Räuber-Händler – Die Tagesstrecke von den 24h von Bayern 2015
  • Demokratie in Bayern – Wandervolksentscheid über die „24 Stunden von Bayern“
  • 7. Karwendelmarsch – Am 29. August ist es soweit!
  • " />
    Die Highlights der „24 Stunden von Bayern 2015“

    Die Highlights der „24 Stunden von Bayern 2015“

    444 Wanderer, 24h unterwegs: am 27. 06. 2015 / Wanderung führt durch das RÄUBERLAND im Spessart-Mainland / Höhepunkte entlang der Strecke

    24 Stunden von Bayern 2015

    Zum siebten Mal in Folge finden am 27.06.2015 die „24 Stunden von Bayern“ statt. 444 Teilnehmer aus sechs Nationen starten um 8:00 Uhr vom Wandermarktplatz in Mespelbrunn, um gemeinsam während der kommenden 24 Stunden bis zu 96,7 Kilometer im RÄUBERLAND im Spessart-Mainland zurückzulegen. 1.740 Wander-Begeisterte hatten sich für die Teilnahme beworben. Die 444 Starterplätze wurden wie jedes Jahr unter den Bewerbern verlost. Entlang der Strecke gibt es auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

    Zahlreiche Freiwillige aus der Region packen während der „24 Stunden von Bayern“ begeistert mit an. An den Erlebnisstationen und Verpflegungspunkten sind Anwohner, Vereine und Organisationen mit Essen und Getränken aber auch mit Unterhaltung, musikalischer Unterstützung und vielen regionalen Attraktionen vertreten. Eine Auswahl der Höhepunkte entlang der Strecke wird im Folgenden vorgestellt. Das Roadbook steht hier zum Download zur Verfügung: www.bayern.by/24-stunden-von-bayern-roadbook

    Ritter – Räuber – Händler: Die Höhepunkte der Tagesstrecke

    Nach dem Startschuss in Mespelbrunn durch die Böllerschützen Oberbessenbach geht es durch die Ingelheimschen Wälder zum Echterspfahl. Auf dem ehemaligen Handelsweg trieben die Gebrüder Echter als Raubritter ihr Unwesen. Obrist von Teckel und seine Soldaten kassieren an Kilometer 8,4 den Wegzoll und im Anschluss präsentiert der Trachtenverein D’Spessartwäldler Tanzeinlagen, Goaßlschnalzen und Kuhglockenspiel. An der Gemeindemühle Rothenbuch werden müde Füße durch Kräuter-Fußbäder wieder wach, einen Mittagsimbiss gibt es auf der anschließenden Schlemmermeile. An der Heidelückentür – hier biegen die Schnellen ab zur 12,1 km langen Fitnessstrecke – tun sich tolle Fernsichten auf, bevor es über den Wilderer Hasenstabweg hinunter ins Naturschutzgebiet Hafenlohrtal geht. Dort erfahren Wanderer mehr über den Erhalt der Flora und Fauna der Region. Im Essiggrund gibt es Informationen zum UNESCO Welterbe Limes und zur Stärkung einen stilechten Römerimbiss, bevor die Wanderer das berühmte Wasserschloss Mespelbrunn erreichen. Das 600 Jahre alte Schloss ist unter anderem als Drehort des Spielfilms „Das Wirtshaus im Spessart“ bekannt. Zurück am Wandermarktplatz warten ein Räuberbuffet und musikalische Unterhaltung.

    Räuberrunde zwischen Himmel und Hölle: Die Höhepunkte der Nachtstrecke

    Frisch gestärkt wandern die Teilnehmer auf dem Räuberpfad nach Volkersbrunn dem Sonnenuntergang entgegen. In der Dunkelheit treibt sich so manch Räubergesindel durch die Spessartwälder – also aufgepasst und wachsam bleiben. Auf Kilometer 9,8 wartet zunächst eine kleine Meditationsstation und anschließend eine räuberische Brotzeit mit Musik auf die nächtlichen Wanderer. In Hobbach feiert das Dorf die Ankunft der Wanderer mit dem Wiesengrundfest und motiviert für den langen Anstieg über den Alten Schulweg zum höchsten Punkt der Strecke (518 m): die Geishöhe.

    Belohnt werden die Teilnehmer mit einem traumhaften Nachtblick über Taunus, Odenwald und die beleuchtete Skyline von Frankfurt. Ab Kilometer 23 gibt es erst eine warme Stärkung und im Anschluss Massagen für müde Waden und ein Sonnenwendfeuer. Wer jetzt noch Power hat, baut mit der Frühtaustrecke eine Extraschleife ein, die 10 Kilometer rund um den Scharstein führt und später wieder auf die Nachtstrecke trifft. Für Müdigkeit bleibt keine Gelegenheit, denn auf den letzten Kilometern wird warmes Brot direkt aus dem Holzofen serviert, bevor eine Runde Adventure-Golf und anschließend ein Glas Sekt zum Endspurt winkt. Im Morgengrauen geht es für alle 24-Stunden-Wanderer dem Flüsschen Elsava entlang
    nach Mespelbrunn und dem Ziel entgegen.

    Die Tages- und die Nachtstrecke sind außerdem gespickt mit mehreren Erlebnisstationen der Partner Hanwag, Nikon und Globetrotter.

    Bild & Quelle: 24 Stunden von Bayern - Tourismusverband Bayern
    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
    Bergzeit.de

    Ähnliche Artikel im Wandermagazin

    One Comment

    1. Unterwegs zu den 24 Stunden von BayernOutdoorBlogNews | News & Berichte im Outdoor-Netzwerk von den OutdoorBlogNews
      26. Juni 2015 at 06:10 - Reply

      […] Highlights in Textform findet Ihr bereits in unserem Wanderblog, die Bilder erscheinen live am Samstag und […]

    Leave A Comment