Perfekter Grip auf Eis und Schnee – MERRELL Norsehund
  • Peak Performance TRAIL Hemd – Das Wanderhemd für Eure Wanderungen und Reisen
  • Wander-Safari im Schnee und Bergfrühstück mit Sonnenaufgang in der Silvretta Montafon
  • " />

    Baffin Resolute – Polartaugliche Winter-Boots für Wanderungen im Schnee

    Der Winter lässt einen wohl doch nicht im Stich und so kann man sich auch auf ausgedehnte Wanderungen im Schnee freuen. Was den Mann vielleicht freuen mag, ist der Graus für viele Frauen. Kalter Wind, der einem ins Gesicht weht, am Körper vielleicht mit einer zu dünnen Jacke nicht die beste Wahl getroffen und nicht zuletzt unterwegs kalte Füße in den Schuhen. Nun kann man resignieren und die Ausflüge in die wärmere Jahreszeit verlegen und vielleicht dadurch eine ernste Beziehungskrise herauf beschwören. Den letzten Punkt mal außen vorgelassen, wird man jedoch den Anblick einer Landschaft verpassen, die gerade ihren ganz besonderen Reiz austrahlt. In unserm Wanderblog wollen wir Euch bzw. vielmehr den Damen Schuhe präsentieren, die in der Redaktion auf Winterspaziergängen und Winterwanderungen im Schnee getestet wurden.

    Wer recht schnell an den Füßen friert, der sollte für winterliche Wandertouren richtig warme Schuhe nehmen. Nun gibt es bereits zahlreiche Winterstiefel auf dem Markt, die aber allesamt irgendwelche Punkte bieten, die bei zivilen Wanderungen immer negativ auffallen. Nehmen wir mal die Wärme, so sind einige zwar gefüttert, aber trotzdem noch nicht für schnell fröstelnde Personen dick genug. Entscheidet man rein nach der Optik, so fallen viele Schuhe auch schon wieder raus, da sie entweder etwas für den Alltag sind oder eben nur rein für den Outdooreinsatz bestimmt sind. Die beliebten Schneestiefel, die man in nahezu jedem Schuhladen bekommt, überzeugen uns wiederum nicht in den Punkten Sohle und Stabilität.

    IMG_0111

    Richtig winterlich darf es mit Schuhen von Baffin werden, denn sie sind allesamt polartauglich und das ist wahrlich kein Werbeversprechen. Man nehme eine Kombination aus Leichtigkeit, Funktionalität und Kälteschutz und man erhält Schuhe, in denen selbst eine Frau bei Temperaturen von bis zu minus 100 Grad nicht über kalte Füße klagen dürfte. Es mag vielleicht der Eindruck entstehen, dass die Schuhe wiederum zu warm sein könnten, aber hier bleibt es der Trägerin selbst überlassen, was sie für Socken tragen mag. Greift man so z.B. zu dicken Merino-Skisocken, so dürfte man auf Expeditionen bestens gewappnet sein, in einem mitteleuropäischen Winter aber wohl zu warm ausgestattet sein. Mit normalen, aber vorallem höhere Socken, die man das ganze Jahr über im Alltag angezogen hat, fühlt man sich pudelwohl in den Schuhen. Das fest vernähte B-Tek Hohlkammer Futter mit Thermaplush sorgt so für ein angenehmes Fußklima ohne als zu warm zu wirken oder die Kälte eindringen zu lassen.

    IMG_0113

    Beeindruckend ist aber auch schon der Innenschuh, der rein von der Dicke schon selbst als eigenständiger Schneestiefel durchgehen könnte, wäre da nicht die fehlende Sohle, denn er besteht „nur“ aus 7- Lagen Hohlkammer Futter mit Thermaplush. Der Fuß wird somit auch bei extremen Bedingungen trocken gehalten. Mit Blick auf Winterstiefel ist man es eigentlich schon gewohnt, trotzdem fällt die dickere Mittelsohle auf, die die Bodenkälte abhält. Es ist sogar eine Baffin-Eigenproduktion, dass die Mittelsohle aus einer kälteresistenten EVA-Verbindung besteht. Rein von der Isolation und notfalls mit Merinosocken darf es getreu der kanadischen Qualitätsmarke bis zu minus 100 Grad im Winter werden.

    Wie zuvor geschrieben sollten die Schuhe neben der Isolation aber auch andere Vorzüge wie eine zivile Optik bieten. Gerade wenn man im Winter etwas kürzer treten mag und so statt vielen Wanderungen in den Bergen zwar mehr, aber eben  auch kürzere Winterspaziergänge machen möchte. Beim Spazierengehen vermischen sich nach unserem Empfinden vielmehr die Elemente wie Stadtleben und Natur. Man geht im Winter vielleicht weniger auf Gipfel bzw. kehrt in Almen oder Jausenstationen ein und begnügt sich dann mehr mit Touren, die kürzer und weniger Höhenmeter zu bieten haben oder eben nah an städtischen Einkehrmöglichkeiten wie Wintermärkte, Cafés oder Restaurants sind. Ist dann schon die knallbunte Outdoorjacke im Schrank verschwunden, so greift man natürlich nicht direkt wieder zum Trekkingstiefel.

    IMG_0114

    Mit den Baffin Resolute hat man jedoch nicht nur die oben angesprochenen  inneren Werte, sondern er hat auch außen einiges zu bieten. Nehmen wir mal vorab die Optik, so hat man einen Stiefel am Fuß, der trotz der Isolationsflut sehr feminin und elegant ausschaut. Beleg dafür ist so z.B. der Kunstpelz am Schaft der das modische i-Tüpfelchen darstellt. Wegen der Optik sollte man die Damenstiefel jedoch nicht unterschätzen, denn auch wenn man den Schuh elegant wirken lässt, so bietet der Schuh viele Vorzüge, die man auch bei klassischen Wanderschuhen mag. Die Resolute sind vollkommen wasserdicht und bieten passend für lange Winterspaziergänge nicht nur eine perfekte Wärmeisolation, sondern auch Wetterschutz. Der Außenschuh des Baffin Stiefel besteht aus einer Polyurethan-Schale im klassischen Kanada Boot-Stil, nur dass der Resolute eben deutlich höher ist. Anders als man es z.B. beim Vorzeigemodell, dem Baffin Shackleton vorfindet, hat man hier nun einen robusten und angenehm flexiblen Nylon-Schaft. Schnürsenkel hat man bei dem Stiefel nicht, dafür hat man jedoch ein im Winter deutlich zweckmässigeres Schnellverschluss-System, wo man auch mit Handschuhen die Schuhe auf das jeweilige Tragebedürfnis anpassen kann. Widmet man sich hier z.B. wieder dem Vergleich mit den Schneestiefeln, so hatte man dort meist nur einen nicht oder nur minimal einstellbaren Schuh in dem man nur hinein gleiten konnte. Einige Exemplare haben auch eher einen sehr weichen und instabilen Schaft, wo nun der Schaft vom Resolute deutlich stabiler wirkt und mehr Halt beim Wandern bietet.

    IMG_0116

    Mit Blick auf die Sohle lassen sich auch keine Schwächen, dafür aber schöne Details erkennen. Baffin setzt auf eine ordentlich profilierte Sohle mit verschiedenen Stilelementen, die auf den Winterwanderungen bislang tadellosen Halt bot. Zwischendurch hat man auch immer mal wieder einen Blick auf das Profil geworfen, dieses saß wiederum nicht in dem Maße zu, wie man es zum Teil von normalen Wanderstiefel mit Blick auf Matsch erleben durfte. Das Profil konnte beim Baffin Resolute im Schnee immer wieder neu greifen.

    Fazit

    Mit den polartauglichen Schuhen von Baffin kann der Winter kommen, egal wie die kalte Zeit auch immer sein wird. Durch die Isolierung hat man deutlich Reserven und wird auch im Stand nicht so schnell kalte Füße bekommen. Den dicken Artic Parka geschnappt, Schal um den Hals, Handschuhe angezogen und Mütze auf den Kopf gesetzt, schon kann einem bei den Schuhen und der Kombination die Kälte bei den Ausflügen im Schnee nicht aus der Ruhe bringen.

    IMG_0103

    Das Gehen in den Stiefeln in zwar im ersten Moment etwas ungewohnt, man kann in ihnen so z.B. nicht so schön abrollen wie sonst üblich, aber diese „Umstellung“ ist nach kurzer Eingewöhnungsphase ohne Probleme zu meistern. Lange Wanderungen im Schnee sind auch mit den hohen Stiefeln durchaus möglich, mit Blick auf die inneren und äußeren Werte mag man die Schuhe ohnehin nicht nur für kurze Spaziergänge nutzen wollen. Der Damenstiefel Resolut bietet eben der Frau Funktion und schönes Design zugleich, dem Mann ein schönes Argument mehr sich auch in der kalten Jahreszeit die „Beine zu vertreten“.

    Den berühmten Händler für die Baffin Stiefel in Eurer Nähe findet ihr in Listenform auf den Seiten von Scandic.

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
    Bergzeit.de

    Ähnliche Artikel im Wandermagazin

    Leave A Comment