SIGG Hot & Cold White 0.3L – Thermo-Mug mit integrierten Teefilter im Praxistest
  • Demokratie in Bayern – Wandervolksentscheid über die „24 Stunden von Bayern“
  • AKU Lioda LTR GTX und AKU Snow Cristal – Hallo kalte Jahreszeit – Adé frierende Füße
  • " />
    • Auf Tour im Test: Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ – Kalte Erfrischung auch noch nach Stunden
    • Auf Tour im Test: Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ – Kalte Erfrischung auch noch nach Stunden
    • Auf Tour im Test: Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ – Kalte Erfrischung auch noch nach Stunden
    • Auf Tour im Test: Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ – Kalte Erfrischung auch noch nach Stunden
    • Auf Tour im Test: Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ – Kalte Erfrischung auch noch nach Stunden

    Auf Tour im Test: Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ – Kalte Erfrischung auch noch nach Stunden

    Zu einer Wandertour gehört bei uns immer die Pause zwischendurch, bei der man an einem der Aussichtsmöglichkeiten neben der obligatorischen Brotzeit auch eine Trinkpause einlegt. Nun kann man inzwischen zu beliebig vielen Trinkflaschen greifen und von der PET-Flasche aus dem Supermarkt bis hin zur teuren Thermosflasche greifen. Wenn die Getränke über mehrere Stunden kühl bzw. heiß bleiben sollen, so bleibt die Wahl der Flaschen überschaubar und man landet gern bei einer der Edelstahlflaschen mit isolierenden Eigenschaften. Erhältlich wären die Flaschen in zwei verschiedenen Halsgrößen, wobei allgemein gesagt, die Weithalsflaschen zwar schöner zu säubern sind, bieten mit 8 Stunden jedoch weniger Wärmehalt für Getränke, als die Flaschen mit schmalen Hals, die es auf 12 Stunden bringen sollen. Ob die Flaschen nun tatsächlich kühl halten, haben wir in den Tannheimer Bergen in den vergangenen Tagen ausgiebig beim Bergwandern getestet.

    Laken Thermo-Flasche "Futura Thermo" im Test

    Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ im Test

    Für unseren Test griffen wir zur spanischen Firma Laken, eine Firma, die einerseits ein breites Spektrum an Trinkflaschen und Accessoires bietet, andererseits vielleicht für Euch etwas unbekannter als die Marke aus der Schweiz ist. Mit der Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ haben wir äußerlich die typische Edelstahl Trinkflaschen-Optik mit dem klassischen Drehverschluss mit Loch und der zylindrischen Form (73 Ø x 226 mm). Wer statt der 30 mm eher eine breite Öffnung mag, der nimmt mit nahezu gleicher Optik die „Jannu“. Bei der Laken Jannu kann man auch noch durch die Weithalsöffnung Eiswürfel ins Getränk geben und so den Inhalt noch kühler halten.

    Laken Thermo-Flasche "Futura Thermo" im Test

    Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ im Test

    Auch wenn der Hersteller die Kühlungszeit der Getränke im Innern der verschlossenen Flasche mit bis zu 24 h angibt, haben wir bei unserem Praxistest uns eher mit dem typischen Gebrauch beschäftigt. Für Touren in österreichischen Alpen darf als Getränk natürlich der Almdudler nicht fehlen und so war hier schon gleich das Testgetränk frisch aus dem Kühlschrank gefunden.

    Laken Thermo-Flasche "Futura Thermo" im Test

    Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ im Test

    Um 8 Uhr hinein gefüllt, Flasche wieder verschraubt, wurde die Trinkflasche nun bis 17 Uhr am Nachmittag in der Rucksackseitentasche im Sonnenschein transportiert. Bei uns als Belohnung für die Gipfelbesteigungen am Rande des Weges gedacht, sollte der Almdudler im Gegensatz zum Wasser aus dem Trinksystem auch für Trinkgenuss sorgen. Ob man nun zur Mittagszeit oder eben gegen Nachmittag zur Thermosflasche gegriffen hat, vom subjektiven Eindruck hat der Almdudler im Vergleich zum Schluck aus der „Kühlschrank-Flasche“ nichts an seiner Kälte eingebüßt. Äußerlich ließ sich die Flasche von der Temperatur im Innern nicht beeinflussen, so dass man gerade mit Blick auf den Wintereinsatz vielleicht etwas vorsichtig sein sollte, wenn man etwas heißes aus der Flasche trinken mag. Es zeigt aber auch, dass so gut wie keine Kälte bzw. Wärme von der Flüssigkeit an die Flasche abgegeben wurde und die Isolation gute Arbeit geleistet hat.

    Laken Thermo-Flasche "Futura Thermo" im Test

    Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ im Test

    Vor Jahren war das Thema „BPA“ präsenter, nun könnte man auch hier wieder prinzipiell darauf hinweisen, dass es sich hierbei um ein „BPA-freies“ Produkt handelt. Inzwischen gibt es aber so viele BPA-freie Flaschen, so dass man viel besser darauf hinweisen kann, dass die Laken Flasche z.B. aus einem Stück reinem 18/8 Edelstahl gepresst wurde und auch keine Pulverbeschichtung besitzt. Ansonsten wären die farbigen Modelle ebenfalls frei von giftiger Pulverbeschichtung oder anderen Schad- und Giftstoffen. Die Getränke schmecken daraus so wie sie eben schmecken müssen und so wird einem auch verziehen, wenn man sie im Sommer z.B. mit Obstsäften und im Winter wiederum mit Tee oder Brühe genutzt hat. Anders wäre dies z.B. bei den Kunststoffflaschen, wo man schon mal die Flaschen und Trinkbeutel wegen der Inhalte beschriften sollte.

    Laken Thermo-Flasche "Futura Thermo" im Test

    Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ im Test

    Mag man Nachteile suchen, so würde man vielleicht bei den Größen und beim Gewicht landen. Im Test hatten wir die 0.5 Liter Variante. Für den kleineren Durst gäb es noch die 0.35 Liter bzw. für den etwas größeren Durst die 0.75 Liter Variante. Fehlen würde hier die 1 Liter Variante. Größere Flaschen würde man aber auch nicht bei den „Classic“ oder „Jannu“ Modellen finden. Nachteilig wäre vielleicht auch das Gewicht von 251 g, aber beim Wandern schauen wir im Gegensatz zum Trekking weniger auf die Gewichte unserer Ausrüstung und so wäre auf einer Tagestour eher der Fokus auf Komfort, als auf die „leichteste Ausrüstung“. Dass man hier einen Komfortgewinn hat, ist durch die kühlende Erfrischung auch noch nach Stunden belegbar.

    Laken Thermo-Flasche "Futura Thermo" im Test

    Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ im Test

    Fazit

    Beim Wandern sind wir wieder Fans der Edelstahlflaschen geworden und mit der Laken Futura Thermo haben wir eine Trinkflasche gefunden, auf die man im Sommer nicht verzichten mag. Vorausgesetzt man hat sie und wer sie noch nicht hat, der findet die isolierende Flasche aus unserem Praxistest bereits für ~25 € im Handel.

    Wie wir finden, darf die Laken Flasche zukünftig in keinem Wanderrucksack fehlen. Bei uns ist sie der Liebling auf Tour geworden und bei Euch sicherlich bald auch!

     

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
    Auf Tour im Test: Laken Thermo-Flasche „Futura Thermo“ – Kalte Erfrischung auch noch nach Stunden Wanderredaktion | Endlich-Outdoor.de

    Praxistest

    1. Eindruck
    Gewicht
    Kühlung-/Warmhalteleistung
    Preis
    Handling

    Summary: Beim Wandern sind wir wieder Fans der Edelstahlflaschen geworden und mit der Laken Futura Thermo haben wir eine Trinkflasche gefunden, auf die man im Sommer nicht verzichten mag. Vorausgesetzt man hat sie und wer sie noch nicht hat, der findet die isolierende Flasche aus unserem Praxistest bereits für ~25 € im Handel. Wie wir finden, darf die Laken Flasche zukünftig in keinem Wanderrucksack fehlen. Bei uns ist sie der Liebling auf Tour geworden und bei Euch sicherlich bald auch!

    4.5

    Empfehlenswert!

    Bergzeit.de

    Ähnliche Artikel im Wandermagazin

    Leave A Comment